MBArt steht für mindfulness based art experience und verbindet Elemente des MBSR mit Wahrnehmungsübungen und eigener, praktischer künstlerischer Auseinandersetzung.

MBArt findet auch 2021 wieder in Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck statt.
Die Termine für 2021 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck sind:
Samstag 12. Juni 2021 von 11 bis 17 Uhr 
MBArt – Verbundenheit und Naturerfahrung - zu Sophie Taeuber und Hans Arp
Samstag 04. September 2021 von 11–17 Uhr 
MBArt - Körpererfahrung - z
u Hans Arp, Auguste Rodin, Stella Hamberg 

2021 findet MBArt am Benediktushof in Holzkirchen wieder statt, vom 01. bis 08. August 2021.
Eine Anmeldung ist über den Benediktushof möglich.

Diese Workshopangebote widmen sich der Kunstbetrachtung - und am Benediktushof der Naturbetrachtung - und werden begleitet von Achtsamkeitsübungen zu Atem, Raum und Körper und bieten Raum für eigene praktische Gestaltungen.
Die Termine können einzeln gebucht werden und sind offen für jeden, ob mit oder ohne künstlerische Vorkenntnisse so wie auch mit oder ohne Meditationserfahrung,

Nähere Informationen und Anmeldeformulare finden Sie unter Kurse.

Mehr über das Arp Museum Bahnhof Rolandseck finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Kunstvermittlungsangeboten, die ich anbiete, finden Sie auch auf meiner Seite silke-may.de

Ebenfalls werden 2021 im Arp Museum auch wieder  die Zeichenwochenenden: Kreis um Kreis stattfinden:
20. - 21. März 2021 / 21. – 22. August 2021 /jeweils samstags von 11 bis 17.30 Uhr und sonntags von 11 bis 14 Uhr
Weitere Informationen und Anmeldeformalitäten finden Sie auf dieser Seite unter Kurse.

Mehr zu MBArt  
Malen und Zeichen, letztendlich jeder kreative Prozess, sind zutiefst achtsam. Etwas zu gestalten bedeutet immer ganz in die Gegenwart zu kommen, sich einzulassen auf das, was jetzt da ist; zuzulassen das etwas entsteht, jenseits meiner Vorstellungen, Ideen und Pläne. Es geht immer darum, aktiv zu werden, in das Tun zu kommen, den Anfang zu finden, und dann zugleich loszulassen, es geschehen zu lassen. Malen und Zeichnen führt uns mit großer Schnelligkeit treffsicher an unsere inneren Grenzen, unsere einengenden Vorstellungen und Überzeugungen und schenkt uns - wenn wir uns auf diesen Weg einlassen und weiter gehen, tiefe Freude und Verbundenheit mit der Welt.

Sich mit Kunst zu beschäftigen ist eine wunderbare Möglichkeit, zu erfahren, das alles miteinander verbunden ist. Kein Bild der Welt ist einfach so entstanden, sondern hat bereits eine lange Geschichte zurückgelegt. Kein Bild ist daher wirklich neu, neu jedoch ist diese Facette, diese Variante, dieses Zusammensetzen dessen, was jetzt gerade auftaucht.

»Die Freuden des Sehens haben ein Merkmal gemeinsam - sie treffen einen überraschend. Sie sind plötzlich, rasch und unerwartet.«
 - Bridget Riley

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung des Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr Informationen